Betriebliche Altersversorgung Leitfaden

Betriebsrentenstärkungsgesetz

Am 7.7.2017 wurde das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) verabschiedet.

Das BRSG hat neben einer neuen "BAV-Welt 2"auch Auswirkungen auf die bisherige betriebliche Altersversorgung (bAV).

Der "bAV-Leitfaden für Betriebe" wird für Unternehmen, insbesondere Klein- und Mittelbetriebe eine wertvolle Hilfe sein.


Für bestehende bAV-Versorgungen ergeben sich einige Neuerungen, die auch betrieblich umgesetzt werden müssen. Hierbei sind steuerliche und sozialversicherungs-, arbeitsrechtliche und versicherungsvertragliche Inhalte zu überprüfen.

Neben neuen Haftungsregelungen, die auch aufgrund eines BAG-Urteils entstanden sind, müssen betriebswirtschaftliche Bereiche angepasst werden.

Am 16.1.2018 wird zu diesem Thema ein betriebswirtschaftlicher Leitfaden als Notfallordner für Betriebe hier angeboten. Neben den Neuregelungen in der bAV-Welt 1 werden auch die Auswirkungen des BMF-Schreibens berücksichtigt.
Arbeitgeber erhalten viele Tipps, wie sie die bAV zur Mitarbeiterbindungung und -motivation ideal einsetzen können. Gerne können Sie sich hier schon vormerken lassen, so dass wir Sie zu gegebener Zeit über E-Mail informieren.

Leitfaden für Arbeitgeber zum BRSG

Interesse an Leitfaden für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung

Bisherige betriebliche Altersversorgung besteht/bestehen in Durchführungsweg(en):

* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Verwaltung in der betrieblichen Altersversorgung

Neben dem Abschluss einer Direktversicherung sind unterschiedliche Verwaltungsaufgaben zu meistern. Und es gibt oft gerade in Klein- und Mittelbetriebe offene Fragen, welche Verwaltungsprozesse beachtet werden müssen, insbesondere wenn Änderungen eintreten.

Beispiele in der bAV-Verwaltung

  • Welche Änderungen entstehen für bestehende Direktversicherungen durch das Betriebsrentengesetz?
  • Muss ich als Arbeitgeber auch bei Unterstützungskassen einen 15%igen Arbeitgeberzuschuss bezahlen?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem beitragsneutralen und kostenneutralen Arbeitgeberzuschuss?
  • Was muss ich bei der BAV-Förderung beachten?
  • Was sind die Unterschiede einer bAV-Riester und einer Direktversicherung?
  • Was muss bei der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses beachtet werden?
  • Was ist zu berücksichtigen, wenn ein Arbeitnehmer heiratet?
  • Welche Änderungen sind in der Direktversicherung zu beachten, wenn sich jemand scheiden lässt?
  • Welche Änderungen ergeben sich, wenn ein Kind geboren wird?
  • Was muss berücksichtigt werden, wenn ein Kind behindert ist?
  • Welche Auswirkungen hat die Änderung der Steuerklasse oder des Kinderfreibetrages?
  • Welche gesetzlichen Auswirkungen können entstehen, wenn ein Arbeitnehmer eine Direktversicherung vom bisherigen Arbeitgeber mitbringt? Welche Anpassungen sind zu beachten?
  • Welche Auswirkungen hat eine Insolvenz auf die arbeitnehmerfinanzierte oder arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung bzw. betriebliche Altersversorgung?
  • Welche Inhalte sollte ein Stammblatt bei der Mitarbeiterverwaltung in der betrieblichen Altersversorgung haben?
  • Welche Aktualisierungen sind im Bereich der betrieblichen Altersversorgung durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz - BRSG - bei der Mitarbeiterverwaltung zu beachten und umzusetzen?
  • Welche Anpassungsprozesse sind in der bAV bei Teilzeit, Krankheit, Pflegezeit oder z. B. Elternzeit zu beachten?
  • Was ist bei Privatinsolvenz des Arbeitnehmers zu beachten?
  • Welche Probleme können durch die Zuschußpflicht (15 %) entstehen ( § 1 Abs.1a BetrAVG)? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es?
  • Wie wird die steuerliche Erhöhung des § 3 Nr.63 EStG umgesetzt?
  • In welchen Fällen ist die betriebliche Riester-Rente (Riester-BAV) interessant? Welche Anpassungen sind im Betrieb notwendig?
  • Welche Bedingungen müssen erfüllt werden, wenn ein Arbeitnehmer/In von Vollzeit in Teilzeit oder Minijob wechselt?
  • Welche Schnittstellen sind zwischen Personalabteilung, Lohnbuchhaltung, Unternehmensleitung, Archivierung und IT durch das BRSG zu überdenken?
  • Welche Chancen entstehen für Unternehmensführung jetzt neu bei der Personalfindung und Personalbindung?
  • Welche Möglichkeiten bestehen durch die neue Förderung bei der Personalsuche für das Ausland?
  • Wie können Erziehungszeiten von Eltern mit betriebswirtschaftlichen Belangen durch das BRSG besser berücksichtigt werden?
  • Welche Einsatzmöglichkeiten bieten sich jetzt für HR-Berater?

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Fragen, die in Zusammenhang mit der betrieblichen Altersversorgung jetzt in:
- Personalabteilungen
- Buchhaltung
besprochen werden muss.

Der "bAV-Leitfaden für Arbeitgeber" (ISBN-Nr. 9783963345678) erscheint voraussichtlich zum 16.1.2018.

Leitfaden für Arbeitgeber zum BRSG

Interesse an Leitfaden für Arbeitgeber zur betrieblichen Altersversorgung

Bisherige betriebliche Altersversorgung besteht/bestehen in Durchführungsweg(en):

* Pflichtfelder, die ausgefüllt werden müssen.

Betriebsrentenstärkungsgesetz Leitfaden